WESPENNESTER AUS BÖHMEN

 

Weihnachten ohne Wespennetze sind für mich undenkbar. Vosi hnizda, wie sich die Wespennester auf Tschechisch nennen, schmecken einfach phänomenal. Es sind auch nur beste Zutaten drin: Löffelbiskuits, Kakao, Zimt, Milch, Haselnüsse, Zucker, Butter und für die Creme wird noch ein Ei und guter Rum benötigt. Einfach herzustellen und wirklich sehr, sehr lecker. Das ist auch der Grund, warum ich euch dieses Rezept ans Herz legen möchte.

Die Formen können in Deutschland hier bestellt werden. Bitte nicht überrascht sein, wenn man plötzlich von Bienenkörbchen spricht, der Name variiert und die Wespennester kommen als Bienennester auch vor. Beide Begriffe bedeuten puren Genuss.

Wer muss, oder will auf die Butter zu verzichten, der kann ein gutes natives Olivenöl extra der Sorte Leccino hernehmen. Die Tabelle, für die Butter-Olivenöl findet, sich hier. Ich persönlich habe es ausprobiert und dem Genuss tut das native Olivenöl extra gar kein Abbruch.

Die Wespennester sind auch ein tolles Geschenk für alle, die wir lieb haben. 

 

 

REZEPT

 

Zutaten:

 

160 g Löffelbiskuits

60 g Butter (natives Olivenöl extra)

2-3 EL Milch

100 g Puderzucker

1 TL Zimt (gemahlen)

2 EL Kakao

70 g Haselnüsse

30 runde Löffelbiskuits

4 EL Zucker

1 EL Rum

 

 

Für die Creme:

 

50 g Butter (natives Olivenöl extra)

50 g Puderzucker

1 Eigelb

2 EL Rum

 

 

Zubereitung:

 

  1. Löffelbiskuits und die Haselnüsse zerkleinern und in eine Schüssel geben.
  2. Zucker, Kakao, Butter, Zimt und Zucker hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. Kaltstellen.
  3. Die weiche Butter mit Zucker und Eigelb cremig rühren.
  4. Rum zugeben und noch eine Minute rühren.
  5. Creme in eine Spritztüte eingeben.
  6. Die Form einölen und aus dem Teig kleinen Kugeln formen.
  7. Die Kugeln im Zucker walzen und mithilfe der Form ein Nest formen.
  8. Mit Stiel eines Kochlöffels die Mulde hineinpressen und diese mit der Creme füllen.
  9. Mit einem runden Löffelbiskuit zudecken.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0