GESICHTSCREME MIT OLIVENÖL, SHEA BUTTER UND MANGO BUTTER

Olivenöl Kosmetik  Oligarto Blogzine

(Enthält Werbung aufgrund unbezahlter Markennennung)

 

Hausgemachte Kosmetik bedeutet für mich persönlich eine tolle Alternative zu geläufigen Produkten. Es ist auch nicht so, dass ich mir jede Creme, die auf meine Haut die Fältchen wegzaubern sollte, selbst rühre. Nein, nein, so ist es wirklich nicht, aber immer wieder werden die Fingernägel mit nativem Olivenöl extra eingerieben oder die Haare mit einer Packung aus Olivenöl und Eigelb verwöhnt. Die Schminke kann am Abend auch Mal mit nativem Olivenöl extra wunderbar weggewischt werden und tut der Haut außerdem sehr gut.

Die heutige Vitamincreme mit Olivenöl bringt die hautähnlichen Lipide aus der Ölsäure mit, die bei der Reparatur und Neubildung der Zellen behilflich wirken. Diese Creme kommt ohne Silikon- und Mineralöl aus. Die Vorbereitung ist einfach, weil ich auf die Wasserphase verzichtet habe. Zum Konservieren dient der Kühlschrank, sowie auch die gründliche Hygiene während der Vorbereitung. Alles soll sauber und mit Alkohol gereinigt werden, um keine Keime einzuschleppen. Die würden dann die selbst gemachte Creme tatsächlich ruinieren und deshalb auch bei benutzen lieber das fertige Produkt mit einem sauberen Teelöffel aus dem Tiegel herausholen. So bleibt die „hausgemachte“ Gesichtscreme sauber und wird länger haltbar.

 

Natur Kosmetik selbst herstellen Oligarto Blogzine

REZEPT

 

Zutaten:

21g Shea Butter

14 g Mangobutter

14 g natives Olivenöl extra

5 Tropfen Nuratin P

2 Tropfen Lavendelöl

Alkohol

1 Tiegel 100 ml

 

Zubereitung:

 

  1. Shea Butter, Mangobutter und natives Olivenöl extra in einen Behälter hinzufügen.
  2. Im Wasserbad alle Komponente schmelzen lassen und dann herausnehmen.
  3. Nach einer kurzen Abkühlung mit einem Handmixer 2 Minuten schlagen und nochmals abkühlen lassen.
  4. Nuratin P hinzufügen und weitere 3 Minuten schlagen. Die Masse wird eine Mousse Konsistenz bekommen.
  5. 2 Tropfen Lavendelöl untermischen und in den Tiegel füllen.
  6. Gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.