DER SAUERBRATEN AUS BÖHMEN

 

Der böhmische Sauerbraten war schon lange das Rezept, das ich mit Euch teilen möchte. Für die Vorbereitung wird zwar etwas mehr Zeit benötigt, aber die ganze Mühe lohn sich, denn böhmischer „svickova“ schmeckt absolut köstlich. Es gibt viele Rezepte, wie dieser Hochgenuss vorbereitet werden kann und jede Region, bzw. jede Familie hat ihr eigenes Rezept dafür parat. Der böhmische Sauerbraten schmeckt leicht süßlich, kommt aber im Gegenteil zu der deutschen Version ohne ganz Rosinen oder Rübenzucker, zu Recht. Die Beize ist aber auch hier das Gewisse etwa, was das Fleisch so unvergesslich schmecken lässt und weshalb sich das Warten tatsächlich lohnt.

 

 

Und so wird mein böhmischer Sauerbraten zubereitet:

 

Essig, Zucker, Piment, Lorbeerblatt und Pfeffer aufkochen und 10 Minuten vor sich köcheln lassen, damit sich die Aromen maximal entwickeln können. Das Fleisch mit Wurzelgemüse in der Beize 3 Tage lang marinieren, damit das Fleisch das ganze Bukett aufnehmen kann. Später das Fleisch aus der Beize herausnehmen, abtupfen. In einer Pfanne natives Olivenöl extra und Butter erhitzen und das Fleisch kurz, aber kräftig vor allen Seiten angebraten. Herausnehmen, salzen und warm stellen. In der Pfanne 1TL Zucker leicht karamellisieren lassen, das Gemüse hizufügen und braun anrösten. Alles, samt die Beize, in einen Bräter hizufügen und zugedeckt mindestens 2 Stunden (bei 100 Grad) lang im Backofen schoren lassen. Braten aus der Soße heben, in Scheiben schneiden und warm stellen. Gemüse und Bratfond mit einem Stabmixer fein pürieren und in einem Topf mit Sahne 5 Minuten köcheln lassen. Mit Zucker, Zitrone und Salz abschmecken.

 

Sauerbraten aus Böhmen Oligarto Blogzine

 

Der böhmische Sauerbraten wird mit Hefeknödel serviert und mit einer Scheibe Orange mit Sahne und Preisbeeren garniert.

 

 

 

REZEPT

 

Zutaten:

 

1 kg Rinderbraten

1 Zwiebel

400 g Wurzelgemüse (Karotte, Petersilie und Knollensellerie)

4 Stück Lorbeerblätter

4 EL Essig

1 EL Butter

2 EL natives Olivenöl extra

5 Stück Piment

5 Stück Pfeffer

Salz, Zucker

1 Becher Sahne

1 Orange

Preiselbereen konfitüre

5 EL geschlagene Sahne

 

 

Zubereitung:

 

  1. Essig, Salz,1 TL  Zucker, Lorbeerblatt, Piment und Pfeffer mit 200 ml Wasser 10 Minuten köcheln lassen, abkühlen.
  2. Fleisch in die Beize legen, das Gemüse hinzufügen und 3 Tage im Kühlschrank zugedeckt marinieren lassen.
  3. Danach das Fleisch herausheben und gut abtrocknen.
  4. In einer Pfanne Butter und 1 EL natives Olivenöl extra erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf abraten, herausnehmen, salzen und in einen Bräter legen.
  5. Zwiebel fein hacken.
  6. Gemüse aus dem Topf herausnehmen und abtropfen lassen.
  7. In einer Pfanne 2 EL natives Olivenöl extra erhitzen und die Zwiebel leicht anbraten, herausnehmen. 1 TL Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen, Gemüse hinzufügen und goldbraun rösten.
  8. Die Beize hinzufügen und im Backofen mindestensts 2 Stunden und bei 100 Grad zugedeckt schmoren lassen.
  9. Fleisch herausnehmen, schneiden und warm stellen.
  10.  Gemüse und Bratenfond in einem Topf fein pürieren, Sahne hinzufügen und 5 Minuten köcheln lassen.
  11. Mit Zitrone, Salz und Zucker abschmecken.
  12. Mit Sahne, Orange und Preiselbeeren garnieren und Hefeknödel servieren.

 

Kommentare: 0