CURRY- DIE ENGLISCHE MISCHUNG UND PAPRIKA AUS MÄHREN

CURRY DIE ENGLISCHE MISCHUNG UND PAPRIKA AUS MÄHREN

 

 Ende September war es wieder so weit: Federweißer in Feldsburg, Valtice. Meine Freundin hatte die gleiche Idee hinzufahren und nach einem kurzen Telefonat waren wir auf dem Weg nach Mähren. Wenn es in München schönes Wetter sein sollte, dann war es in Feldsberg einfach fantastisch. Die Sonne hat und das Gefühl gegeben, dass man nicht immer in die Karibik fliegen muss und die böhmische Küche ist so oder so dort nicht zu haben. Der Federweiße bzw. Burcak (auf Tschechisch)  heitert einen/einer noch auf und ein Wochenende mit diesen Komponenten ist garantiert lustig.

So war es auch, denn die Wein und Keller Straßen führten immer wieder an einer Probe (Wein) vorbei und die Stimmung wurde mit jedem Glass ergebener. Der Appetit machte den Magen so breit, dass wir unsere Portionen nicht mehr im Auge behalten konnten, aber die böhmische Küche lässt so wieso keine andere Möglichkeit, als sich wunderbar vollstopfen, zu. Schade, dass das Wochenende nur am Ende der Woche stattfindet, denn obwohl in Tschechien, fühlten wir uns dort  wie die Göttinnen in Frankreich. Auf dem Weg nach Hause haben wir ein Feld mit Paprikas entdeckt und das Gemüse auch brav geerntet. Am Montag hat mein Magen gejammert, denn die Dehnung fragte nach viel mehr als sonst. Daher der Übergang zu Curry Gericht, denn der Gang zu der Ernährung Normalität soll sich auch angenehm gestalten lassen. Die englische Mischung von Curry mag ich gerne, die Verdauung sollte auch durch die Gewürze unterstützt werden und die tschechische Paprika machte sich da ganz gut drin.

 

 

 

 Zutaten (Personen):

 

2 Karotten

1 Paprika

1 Zucchino

1 Zwiebel

2 EL Cashew Nüsse

2 Knoblauch Zehen

3 EL Curry englische Mischung

1 kleine Dose Kokosmilch

2 EL natives Olivenöl extra

Salz, Pfeffer

Basmati Reis

Koriander

event. Fisch oder Hühnerfleisch

 

 

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen, abtrocknen  und in Stücke schneiden
  2. Eine Pfanne gut erhitzen und Gemüse (außer Zwiebel und Knoblauch) drin anbraten, herausnehmen
  3. Wer Fisch oder Fleisch mag, der/die sollte es jetzt anbraten und später mit Gemüse weiter kochen
  4. Pfanne nicht anwischen, Knoblauch und Zwiebel kurz anbraten und das Gemüse hinzufügen
  5. Kokosmilch mit Curry Mischung vermengen und unter Gemüse mischen, 10 Minuten köcheln lassen
  6. Die Cashew Nüsse grob hacken und untermischen
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  8. Mit Basmati Reis und Koriander servieren

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0