FRISCHER BOHNENSALAT UND PECORINO MIT SAFRAN

 

Die Gemüse Läden bieten eine ganze Palette von Hülsenfrüchtler, auch Leguminosen genannt, die sehr nähstoffreich sind und vor allem Leguminen liefern. Diese Proteine sind Eiweiße, die sich in Frucht oder Samen der Hülsenfrüchtler befinden und uns auch eine Alternative zum Fleisch bieten. Die Erbsen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen liefern auch viele Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Eisen, Magnesium und das Vitamin Folsäure, enthalten viele Ballaststoffe und kein Cholesterin. Viele Gründe, warum wir die Bohne und andere Hülsenfrüchte regelmäßig auf den Teller bringen sollten.

 

 

Mein heutiger Bohnensalat wird aus drei frischen Bohnen serviert. Auf meinem Durchgang bei Eataly hat mich die breite Bohne, die Blauhilde und die Borlotto Sorte angesprochen. Schon die Farben sind ein Hingucker, obwohl beim Kochen die Blauhilde leider grün wird. Die breite Bohne wird genau wie die Blauhilde ganz gekocht, die Barlorro Samen müssen erst aus der Hülse herausgebracht werden. Nach dem Kochen sollen die Bohnen mit kaltem Wasser ausgespült werden und bei der breiten Bohne wird noch der Faden entfernt, was aber total einfach ist.

 

 

 

Zu einem Salat gehört auch ein Dressing. Hier habe ich natives Olivenöl extra, Ingwer, Chili Schote, Zitronensaft und Senf zu einer Marinade gemischt und die Bohnen eine Stunde drin ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit dem Pecorino aus Sizilien abgerundet. Die tolle gelbe Farbe des Käses kommt vom Safran und der Geschmack ist wirklich einmalig.

 

 

 

Zu einem Salat gehört auch ein Dressing. Hier habe ich natives Olivenöl extra, Ingwer, Chili Schote, Zitronensaft und Senf zu einer Marinade gemischt und die Bohnen eine Stunde drin ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit dem Pecorino aus Sizilien abgerundet. Die tolle gelbe Farbe des Käses kommt vom Safran und der Geschmack ist wirklich einmalig. Ein wenig von Kohlenhydraten braucht der Mensch auch und das geröstete Brot macht dieses Gericht zu einem Sommer Hit auf dem Tisch. Mit einem Glass Aglianico oder Amarone machen Sie alle Geschmackknospen zum mehr als glücklich!

 

 

 

 

REZEPT

 

Zutaten (2 Personen):

 

400 g breite Bohne

300 g Bohne Blauhilde

500 g  Baroltti Bohnen

200 g Käse Pecorino mit Safran und Pfeffer

1 Knoblauch Zehe

1 Lorbeerblatt

Thymian

4 EL natives Olivenöl extra

1 Prise Zucker

1 cm Ingwer

1/2 Chili Schote

1 TL Senf

1 EL getrocknete Tomaten

1 TL Zitronensaft

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

 

  1. Bohnen waschen und abtrocknen. Barlotti Bohnen herausnehmen.
  2. In einem Kochtopf mit reichlich Wasser (ohne Salz) die Bohnen mit Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian gut 30 Minuten kochen.
  3. Ingwer fein reiben, Chili Schote fein hacken und mit Olivenöl, Senf, Zitronen Saft und Zucker zu einer Marinade rühren.
  4. Die getrocknete (einweichen, wenn notwendig) Tomaten klein schneiden.
  5. Bohnen aus dem Wasser herausnehmen und sofort gut mit kaltem Wasser abspülen, abtrocknen. Salzen!
  6. Die Enden den Bohnen abschneiden, den Faden entfernen, in Stücke schneiden.
  7. Alle Bohnen mit der Marinade und getrockneten Tomaten vermengen und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  8. Brot Scheiben rösten, Pecorino Käse in kleinere Stücke teilen.
  9. Bohnen Salat auf Teller anrichten, mit Pecorino Käse belegen und das geröstete Brot dazu servieren.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0