SPAGHETTI, SAFRAN UND ZITRONE

SPAGHETTI, SAFRAN UND ZITRONE

 

 

Pasta!

In ein paar Minuten al dente gekocht und kombinierbar fast mit allem, was uns schmeckt. Mit Fleisch Ragu alla bolognese,

Schinken und Ei alla carbonara, mit Butter, Olivenöl und Parmiggiano als Pasta asciutta. Schmackhaft mit Tomaten und Fisch alla pescatrice.  Aus Süditalien kommt Pasta alla puttanesca mit Sardellen, Oliven, Kapern, viel Parmesan und Pecorino.

 

Die Gründe, warum wir Pasta essen sollen, sind viele. Die Pasta liefert Kohlenhydrate, also die Energie, die wir jeden Tag brauchen. Aus der Stärke wird bei Kochen von Pasta die Glucose freigestellt und fördert die Synthese des Serotonins, der wiederum als Glückshormon unsere Stimmungslage positiv beeinflusst.

 

Dick kann die Pasta mit ihren 365 kcal/100 g kaum machen. Ebenfalls der glykämische Index der Pasta beträgt weniger als 50, also eine goldene Mitte, die sicherlich alle Pasta Liebhaber erfreut. Ich persönlich mag die Pasta sehr, sehr gerne verspeisen. Auch wenn es nichts über einer guten Lasagne geht, Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl und viel Parmesan kommt sehr oft auf meinen Tisch. Kostet fast nichts und ist in 10 Minuten als super Schmaus fertig.

 

Das heutige Rezept bringt Safran und Zitrone noch mit. Eine Abwechslung, die sich lohnt und lässt einen einfachen Teller mit Pasta viel nobler aussehen und vor allem auch schmecken.

 

 

 

 

 

Zutaten (2 Personen):

 

150 g Pasta

2 TL Zitronensaft

1 TL geriebene Bio Zitronenschale

Safranfäden

EL natives Olivenöl extra

5 EL geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer

 

 

Zubereitung:

 

  1. Pasta al dente kochen, abgießen und 4 EL Kochwasser auffangen.
  2. In einer Pfanne 2 EL natives Olivenöl extra, Zitronenschale und Kochwasser vermischen.
  3. Safranfäden hinzufügen und kurz aufkochen. Salzen und pfeffern, Zitronensaft untermischen.
  4. Pasta hinzufügen und alles 1 Minute zusammenkochen.
  5. Mit geriebenem Parmesan verbinden, 1 EL Olivenöl beträufeln und servieren.

 

 

 

 

Gelb ist die Farbe der Sonne und bringt Licht und Lebensfreude mit.

 

 

 

Der Safran regt die Verdauung an und soll bei Augenkrankheiten, Leber- und Gicht Problemen helfen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0