BURRATA AFFUMICATA MIT RÖMERSALAT UND THYMIAN-HONIG DRESSING

BURRATA AFFUMICATA MIT RÖMERSALAT UND THYMIAN DRESSING

 

 

Der Burrata Käse ist an sich schon ein König unter den Mozzarellas. Mit einer feinen Schichtung kitzelt der Burrata Käse unseren

Geschmacksknospen ganz doll und das cremige Verhältnis aus Sahne und Stracciatella beglaubigt, dass der Burrata Käse viel mehr als ein einfacher Mozzarella ist.

Die Geschichte der Entdeckung des Burrata Käses kommt aus Apulien. Eine Komplikation führt Herrn Lorenzo Biancho zu dieser Entdeckung. Der ungewöhnlich starke Schneefall im Jahr 1956 unterbricht den Transport von Milchprodukten aus Käserei bei Castel del Monte. Herr Bianchi, der dort arbeitete, hat die geniale Idee, wie man die Sahne vor der Kälte schützen könnte. Eine Schutzhülle (Kolben) aus Mozzarella für die Sahne und die Burrata wurde geboren!

Der geräucherte Burrata ist noch ein Tick feiner und für den Feinschmecker ein Erlebnis der ersten Klasse. Bitte nicht mit der Scarmozza zu verwechseln! Der circa 40 Minuten leicht angeräucherte Burrata Käse hat eine fantastische Aroma und behält die cremeartige Konsistenz eines Buratta Käses.

 

Zu diesem Burrata Salat passt fantastisch mein Thymian-Honig Dressing. Der unterstützt die feine Säure der Buratta und gibt dem Rest des Salats eine angenehme Frische. Das native Olivenöl extra ist auch hier ein toller Geschmacksträger!

 

 

 

 

Zutaten (1-2 Personen):

 

1 Burrata affumicata

1 Römersalat

3 TL Senf Mittescharf

4 EL natives Olivenöl extra

2 Knoblauch Zehe

2 TL Honig

frischer Thymian

Salz, Pfeffer

 

 

Zubereitung:

 

  1. Natives Olivenöl extra, Knoblauch, Honig und frischer Thymian im Mörser zu einem Dressing verarbeiten. Salzen und pfeffern.
  2. Salat und Tomaten waschen und schneiden.
  3. Auf einen Teller mit Burrata affumicata anrichten und mit Thymian Dressing übergießen.

 

 

 

Um einen guten Salat anzurichten, braucht man vier Charaktere: einen Verschwender für das Öl, einen Geizhals für den Essig, einen Weisen für das Salz, einen Narren für den Pfeffer.

 

Francois Coppee (1842-1908), franz. Dichter

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0