BÖHMISCHE KNÖDEL- HEUTE SÜß  MIT ZWETSCHGEN.

BÖHMISCHE KNÖDEL HEUTE SÜß MIT ZWETSCHGEN

 

 Wenn es um die Knödel geht, dann wird der Kloß, Klümpen, Klüten, Gnedl, Gleeß, Knepp oder Kniedla blass, wenn er auf seinen böhmischen Kolegen trifft. Der böhmische " knedlik" ist einfach unschlagbar und hat als süße oder salziger "dumpling" auf jeden Fall die Knödelkrone auf.

 

Der böhmische Knödel wird aus Mehl oder Kartoffeln geformt. Ob Hefe oder Backpulver, als Kugel, Scheibe oder Oval, die Auswahl ist so groß wie auch schmackhaft.

 

Mein Favorit ist der haarige "chlupaty" knedlik, der aus rohen Kartoffeln gemacht wird. An der Oberfläche des Knödels bleibt dann eine Schicht der Kartoffelstärke, die an die Haare erinnert. Mit einer gebackenen Ente mit Kohl, einfach himmlisch!

 

Die Heidelbeeren in einem Hefeknödel machen das Mehl, Ei und die Hefe zum Symbol des Hochgenusses. Oder man isst die Hefeknödel mir "zahour", das ist dann eine Heidelbeeren Soße die dazu serviert wird. Oh mein Gott, da füllen Sie sich im gastronomischen Himmel.

 

Der Karlsbader Knödel mit Brotstücken wird genau wie sein nackter Hefe-Kollege in einer Serviette bzw. einem Geschirrtuch gedämpft. Wenn er dann der Sauerbraten alla Boheme berührt, werden Sie wahrscheinlich in Ohnmacht fallen, so fantastisch schmeckt der "knedlik" hier.

 

Die Knödel aus gekochten Kartoffeln werden auch mit "uzenym"- geräuchertem Fleisch gefüllt, da könnte ich vom Glück laut schreien, so eine Köstlichkeit verlang auch mehr als einen Nachschlag. Das Rezept für diese Köstlichkeit ist schon fertig, aber ich lasse mir noct ein wenig Zeit, wenn der kalte Winter nach Deftigem verlangt.

 

Die Zeit der Zwetschge ist noch nicht vorbei, daher möchte ich Ihnen die süße Variante des Kartoffelknödels anbieten, Im Rezept wird mit Hart-Quark gearbeitet, aber der Mohn oder Zimt stellt eine hervorragende Begleitung für diese tolle Knödel Variante auch da.

 

Wenn Sie gutes Leccino Olivenöl haben, können Sie auf Butter verzichten und mit nativem Olivenöl extra eine exzellente Erfahrung machen.

 

 

 

 

 

Zutaten:

 

600 g mehligen Kartoffeln

1 Prise Salz

1 Ei

200-250g Grieß

 

Butter

Zucker

gemahlener Mohn oder/und Zimt

 

 

 

Zubereitung:

 

  1. Kartoffeln waschen und weich kochen
  2. Wasser abgießen, Kartoffeln abkühlen lassen und schälen
  3. Zwetschgen waschen und trocknen
  4. Mit Hilfe einer Kartoffelpresse alle Kartoffeln pressen
  5. Schnell mit Salz, Ei und Grieß zu einem Teig verarbeiten
  6. Teig ausrollen und mit Messer in Quadrate schneiden
  7. In die Mitte jedes Quadrates eine Zwetschge setzen, Teig schließen und zu einer Kugel formen
  8. In einem Topf das Wasser mit Salz zum Kochen bringen
  9. Die Knödel da reinlegen und 7-10 Minuten köcheln, rausnehmen und abtropfen lassen
  10. Butter schmelzen lassen und die Knödel drin wälzen
  11. Mit gemahlenem Mohn oder Zimt und Zucker vermengen und genießen

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0