KÜCHLEIN MIT ORANGENBLÜTENWASSER, DATTELN UND SAHNE

Produktsponsoring im Beitragstext.

KÜCHLEIN MIT ORANGENBLÜTENWASSER, DATTELN UND SAHNE

 

 Heute wird es ein wenig exotisch. Ich backe zum ersten Mal mit Orangenblütenwasser und kann kaum das Ergebnis erwarten.

 

Aber was ist eigentlich Orangenblütenwasser?

 

Bei der Herstellung von Neroliöl aus Pomeranzen entsteht das Orangenblütenwasser als ein Nebenprodukt. Dieses orangen flower water, wie es in Englisch heißt, ist in der mediterranen Küche sehr beliebt, aber auch die übrige Welt schätzt das Aroma des Orangeblütenwassers innig. Es wird bei orangen blossom scones und marshmellows, so wie auch bei bekannten Ramos Gin Fizz das Orangenblütenwasser sehr gern verwendet. In Algerien und Marokko werden landestypische Süßspeisen, aber auch Tees und Kaffees mit Ilma Zhar, so nennt man das Orangenblütenwasser hier, verfeinert. Bei der bekannten Baklava aus Mittel Orient wird das Orangenblütenwasser unter den Sirup gemischt. In Italien ist Acqua di fiori d´arancio amaro eine essenzielle Ingredienz nicht nur für die neapolitanische Küche.

 

Unser heutiges Orangenblütenwasser kommt aus der Provence, der französischen Landschaft, die so sehr für ihre Duft Felder bekannt ist. Im Buch, Das Parfum (Patrick Süskind), trifft der Lehrling Jean-Baptiste Grenouille in Provence den Parfümeur Baldini, um der größte Parfümeur aller Zeiten zu werden.

 

Die Blütensaft Extraktion hat in der Provence eine sehr lange Tradition und die entstandenen Produkte sind auf der ganzen Welt nicht nur bekannt, sondern auch sehr begehrt.

 

Orangenblütenwasser ist eine Essenz mit delikat feinem Aroma. Bitte erwarten Sie kein Odeur nach frisch geriebener Orangenschale, wie es bei dem Orangenöl der Fall ist. Die Blüten der Orange haben einen zart-blumig, frisch und würzig-bitter Bukett. In der Aromatherapie sollte dieser beruhigend wirken und auch in der Kosmetik hat die feine, grüne Note eine beruhigende Wirkung auf unsere Haut. Wenn die Speisen mit Orangenblütenwasser verfeinert werden, dann bekommen die das gewisse Etwas, das man nicht beschreiben kann, wird es aber wohl vermissen, wenn dieses delikate Aroma fehlen würde.

 

Für diesen Beitrag wurde freundlicherweise das Produkt Eau Culinaire Fleur d´Orange von Âromes de Provence www.provence-onlineshop.com zur Verfügung gestellt. Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich hier um ein Produkt in Bio Qualität handelt, also der besten Beschaffenheit, die auch sehr streng bewacht wird.

 

Mir hat diese Orangenblütenwasser Erfahrung sehr viel Spaß gemacht und das Gebackene hat fantastisch geschmeckt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese exotische Zutat ausprobieren und meine Orangenblütenwasser Delikatesse nachbacken. Und, ein leckeres Eis (wieder ohne einer Eismaschine), habe ich auch schon vorbereitet und das Rezept finden Sie bald in meinem Blog.

 

 

 

Zutaten (Backform 17 cm):

 

Teig:

 

3 Eier

1 EL Orangenblütenwaser

1 Prise Salz

4 EL Zucker

4 EL Mehl

3 EL natives Olivenöl extra Leccino

 

Füllung:

 

2 EL Wasser

1 Becher Schlagsahne

100 g Datteln

3 EL Orangenblütewaaser

1 Päckchen Sahnefestiger

1 EL Puderzucker

Pistazien

 

 

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 170 Grad aufheizen
  2. Backform mit Backpapier auslegen
  3. Eiweiße mit Salz und Zucker steif schlagen
  4. Eigelbe, Orangenblütenwasser und natives Olivenöl extra vermengen, mit Mehl und  Eiweißmasse vorsichtig vermengen
  5. In die Backform füllen und 30 Minuten backen
  6. Rausnehmen und gut abkühlen lassen
  7. Pistazien fein hacken
  8. Datteln mit 1 EL Schlagsahne  und 1 EL Wasser mit einem Stabmixer pürieren, 1 EL Orangenblütenwasser hinzugeben und kalt stellen
  9. Die restliche Schlagsahne mit Sahnefestiger steif schlagen, 1 EL Orangenblütenwasser und 1 EL Puderzucker untermischen
  10. Das Küchlein zweimal waagerecht durchschneiden
  11. Wasser und 1 EL Orangenblütenwasser vermischen und die Kuchenböden damit bepinseln
  12. Erst die Dattelmasse und dann Schlagsahne auf die Böden verteilen und  wieder zusammen setzen
  13. Mit restlicher  Sahne abdecken und die gehackte Pistazien über das Küchlein streuen

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jiřina (Montag, 12 September 2016 21:54)

    it must be very tasted

  • #2

    Jana (Montag, 12 September 2016)

    Yes, it really tasted fantastic!