BANANENEIS UND ACETO BALSAMICO?  Das klingt zunächst befremdlich und so gar nicht lecker. Zunächst !

WOW. Optisch macht es definitiv einen tollen Eindruck. Vielleicht schmeckt es ja doch? Wäre ja schade, von "gut aussehen" aber nichts "dahinter" gibt es ja einiges.

 

Hausgemachtes Eis, ganz primitiv ohne Eismaschine, hat zwar nicht diese cremige Konsistenz, schmeckt jedoch mindestens genau so gut wie das in der Eisdiele. Auch hier kann ich nur wiederholen: es ist einfach und geht schnell! Hier mein Rezept.


 

Zutaten:

 

3 reifen Bananen (die reife es sehr wichtig, desto reifer die Banane, desto süßer ist sie im Geschmack)
1 Becher Schlagsahne á 250g
3 EL Honig
1/2 TL Kardamon
2 TL Zitronensaft
3 TL natives Olivenöl extra Bio Leccino die Colline die Marostica
3 kleine Basilikumblätter
wenige Tropfen Aceto Balsamico Tradizionale di Modena 


 

Zubereitung:

 

Basilikumblätter fein hacken. Schlagsahne aufschlagen und Honig,  Kardamon und das gehackte Basilikum, vorsichtig unterrühren. Stellen Sie die Mischung bei diesen Temperaturen sofort in den Kühlschrank.

 

Bananen pürieren und Zitronensaft hinzufügen. Nun die Sahne gemeinsam mit dem Püree vermengen.

Vier Eis-Formen (es können auch kleine Schälchen sein, wenn sie keine Eis Formen besitzen) mit dem nativen Olivenöl extra (Achtung: fein im Geschmack, kein dominantes) bepinseln und mit der Masse befüllen. Alles für drei Stunden im Gefrierfach stehen lassen.

 

Vom Servieren die Erdbeeren schneiden, das Bananeneis aus dem Gefrierfach rausnehmen und nach 5 Minuten vorsichtig stürzen. Das native Olivenöl extra macht erleichtert das Stürzen immens. 

Mit Erdbeeren und ein paar Tropfen des Aceto Balsamico tradizionale di Modena garnieren. Hier dürfen sie sparsam sein, es reichen wirklich nur wenige Tropfen.

 

Bitte verwenden sie ausschließlich Aceto Balsamico tradizionale di Modena. Ein anderer Essig wird niemals dazu passen und das Dessert verderben. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0