MYEY - hier kam weder das Huhn, noch das Ei zuerst und der Geschmack bestimmt nicht zuletzt !

Eine weitere Entdeckung auf der BIOFACH Messe 2015 ist MyEy.

 

Ein Ei Ersatz bestehend aus Pfeffer, Muskat, Paprika, Kurkuma, Natursalz, Soda, Schwarzsalz, Erbsen, Kartoffeln, Johannisbrotkernmehl, Xanthan, Lupinen und Mais - puh, ganz schön viele Zutaten - und das soll das Ei in der Küche ersetzen können? Für Veganer ist das MyEy sicherlich eine klasse Alternative, sei es beim morgendlichen Rührei, Pfannkuchen oder einem saftigen Kuchen zum Sonntags-Käffchen. Der Hersteller bietet drei verschiedene Produkte an: EyGelb, Eyweiß und VollEy, letzteres wurde mir als Probe mitgegeben.

 

Nun, da meine Eltern einen kleinen Bauernhof besitzen und ich mich an frischen Eiern am meisten erfreue, stand der kleine Alleskönner "VollEy" lange im Küchenschrank. An meinem DETOX Tag war es aber soweit! Ich hatte frisches Obst und Gemüse zuhause, war voll motiviert und wie so üblich bei mir, kam genau in diesem Moment nicht nur der Heißhunger auf etwas Süßes, sondern auch der schwache Wille gleich mit. Damit das schlechte Gewissen am Abend nicht allzu groß ist, habe ich das MyEy Produkt rausgeholt und mir gesagt: "Für meinen Blog probiere ich es einmal aus". Hier findet ihr zu meinem Rezept für den veganen Janas Kuchen

 

Ich muss zugeben, ja es geht auch ohne das "echte" Ei aus Muttis Bauernhof und ich möchte ein großes Kompliment an den Hersteller aussprechen, denn neben der leichten Verarbeitung und dem überzeugenden Geschmack bestehen die Produkte VollEy und EyGelb zu 75,6 % und EyWeiß sogar zu 100% aus Zutaten reinster Bioqualität!

 

 

 

Für weitere Infos besuchen Sie die Seite des Herstellers : http://www.myey.info/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0